zurück

Religion und prosoziale Praxis

Fachtagung des SI vom 23.-24. November 2017

Unter dem Titel "Religion und prosoziale Praxis - Die bundesweite Studie des SI zur Bedeutung sozialen Handelns in Diakonie, Kirche und Gesellschaft" veranstaltet das SI am 23. und 24. November 2017 eine Tagung in der Evangelischen Bildungstätte auf Schwanenwerder, Berlin.

Auf der Tagung werden die Befragungsergebnisse der Studie des SI erstmalig präsentiert und diskutiert.

In der Studie  geht es zum ersten um die Bekanntheit und das Image der Diakonie.

Zum zweiten stehen die "soziale Praxis" der Befragten selbst und deren Bezug insbesondere zur Diakonie, aber auch zur Kirche im Fokus. Geklärt werden soll die Verbreitung und die Relevanz der "sozialen Praxis" in der Bevölkerung, die eine wichtige Bedingung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt (Sozialkapital) darstellt, sowie deren Bezug zur subjektiven Religiosität. Mit der Frage danach, inwieweit Ausrichtung und Angebote von Diakonie und Kirche aus Sicht der Befragten daran anknüpfen, soll deren gesellschaftlicher Bedeutung als Basis und Motor für die soziale Praxis nachgegangen werden.

In den Kirchenmitgliedschaftsuntersuchungen wird eine eher geringe Bedeutung der religiösen Kommunikation bzw. der Kommunikation über Religion im eigenen Lebensumfeld als Form eigener religiösen Praxis offenbar. Gleichzeitig ist seit langem bekannt, dass der Einsatz für (sozial) Benachteiligte, den höchsten Rang unter den Erwartungen (nicht nur) der Kirchenmitglieder an die Kirche einnimmt. Die Kirche greift dieses Interesse mit vielfältigem diakonischem Engagement auf. Während die Kirche kleiner wird, expandiert die Diakonie. In dieser Situation bleibt klärungsbedürftig, welchen Stellenwert soziale Thematiken, die Kommunikation darüber sowie die eigene soziale Handlungspraxis (prosoziales Verhalten) in der Bevölkerung - und unter Kirchenmitgliedern - einnehmen, in welcher Relation dies zur subjektiven religiösen Orientierung und zur Sicht auf die Diakonie bzw. zu eigenem diakonischen Engagement steht.

 

Das ausführliche  Programm der Tagung steht  HIER zum Download bereit.

Anmeldungen zur Tagung sind ab sofort möglich unter:  
Mail: info@si-ekd.de,
FAX: 0511-554741-44
oder per Post: SI der EKD, Arnswaldtstraße 6, 30159 Hannover

 


EKD-Logo
Copyright2017 Sozialwissenschaftliches Institut der EKD | Home | Impressum | Kontakt | Sitemap | Datenschutz | English version
Publikationsdatum dieser Seite: Montag, 18. September 2017 11:57